Neues Zuhause

Herzlich Willkommen

Alten- und Pflegeheim Geschwister-Lechner-Haus

Es ist zusätzlich sinnvoll, sich von der familiären und offenen Atmosphäre in unserem Haus an Ort und Stelle zu überzeugen. Wenn Sie wollen, können Sie uns jederzeit unverbindlich besuchen. Am besten, Sie rufen vorher an, damit wir uns dann auch Zeit für Sie nehmen können. 

Wir können Ihnen nicht die Familie ersetzen. Aber wir können dafür sorgen, dass Sie sich bei uns sicher und geborgen fühlen und ein Zuhause haben. Sie können sich Ihren Alltag so einrichten, wie Sie es gewohnt sind. Wir werden Ihnen den Umzug von zu Hause in unsere Einrichtung so einfach und problemlos wie möglich machen. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim virtuellen Rundgang durch unser Haus. 

Ihr 
Stephan Priller 
Heimleiter

Geschwister-Lechner-Haus

Zimmer

Ältere Dame

90 Bewohner haben in unserem Caritas Alten- und Pflegeheim ein Zuhause.

Unser Haus hat 26 Doppelzimmer und 38 Einzelzimmer. 
Jedes Zimmer besteht aus einem Wohnschlafraum, einem Vorraum und hat Dusche und WC. Wenn Sie wollen, können Sie Ihre kleine Wohnung mit eigenen Möbeln individuell einrichten. Mit einer einzigen Ausnahme haben alle Zimmer einem eigenen Balkon.

Alle Räume sind ausgestattet mit:

  • Telefon- und Fernsehanschluss (zentrale Sat-Anlage am Haus) 
  • Schwesternrufanlage 
  • Lautsprecher, zum Beispiel zur Übertragung von Gottesdiensten aus der Hauskapelle. 

Sitzecken und gemütliche Aufenthaltsräume auf jeder Etage, die Eingangshalle und vor dem Haus laden zum gemeinsamen Plausch ein. Der großzügig angelegte Garten mit altem Baumbestand lädt zum Verweilen, Spazierengehen oder Krafttanken ein.

Mitarbeiter

Ausgebildete Pflegemitarbeiterinnen und Pflegemitarbeiter betreuen Sie rund um die Uhr und sind immer für Sie zu sprechen. Ihr vertrauter Hausarzt kommt zu Hausbesuchen ins Heim. Die Erhaltung oder Wiederherstellung der Selbständigkeit durch aktivierende Pflege ist für uns ein hohes Gut. Ihre individuellen Bedürfnisse sind uns ein großes Anliegen.

Derzeit bietet unser Caritas Alten- und Pflegeheim Geschwister-Lechner-Haus Vilsbiburg Arbeitsplätze für 63 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese sind in unterschiedlichen Bereichen tätig. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten regelmäßig Schulungen und Fortbildungen. 

Unsere Mitarbeiter sind jederzeit für Sie da. Rufen Sie an! 
Wir geben Ihnen gerne Auskunft und Rat!  

Heimleiter 
Stephan Priller 

Pflegedienstleiterin 
Silvia Kinner 

Hauswirtschaftsleiterin 
Elisabeth Stauber

Küchenleiter 
Andreas Fischer

Verwaltung 
Elisabeth Ingerl

Heimbeirat

Unser Heimleiter Stephan Priller (2.v.li.) ist immer für dieAnliegen von Bewohnern und Angehörigen direkt ansprechbar;der Heimbeirat vertritt die Interessen der Bewohner. Unser Heimleiter Stephan Priller (2.v.li.) ist immer für die 
Anliegen von Bewohnern und Angehörigen direkt ansprechbar; der Heimbeirat vertritt die Interessen der Bewohner. 

Unsere Bewohner haben so lange es geht, ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Deshalb können sie das Leben im Heim mitgestalten. Zentrales Gremium hierfür ist der Heimbeirat. Über ihn können die älteren Menschen ihre Vorstellungen, Wünsche und Anregungen einbringen, zum Beispiel zur Verpflegung oder Freizeitgestaltung. 

Der Heimbeirat vertritt die Interessen der Bewohner und steht in ständigem Austausch mit der Leitung des Heimes. Zudem hilft er neuen Bewohnerinnen und Bewohnern, sich im Haus gut einzuleben. 
Das Zusammenwirken mit dem Heimbeirat ist für uns ein hohes Gut. 
Der Heimbeirat hat ein Mitwirkungsrecht. Das bedeutet für uns auch: Der Heimbeirat wird von uns vor Entscheidungen, die das Wohnen im Heim betreffen, umfassend informiert. 

Die Wahl des Heimbeirates findet alle zwei Jahre statt. Heimbewohner, deren Angehörige, sonstige Vertrauenspersonen der Heimbewohnerinnen und Bewohner, Mitglieder von örtlichen Seniorenvertretungen und von der zuständigen Heimaufsicht vorgeschlagene Personen können in den Beirat gewählt werden. 

Das ist unser derzeitiger Heimbeirat: 

  • 1. Vorsitzende: Johanna Mendler (ehrenamtliche Mitarbeiterin) 
  • 2. Vorsitzende: Gräfin Clarissa von Soden-Fraunhofen (ehrenamtliche Mitarbeiterin)  
  • Franziska Blaha (Bewohnerin) 
  • Hilde Bock (Bewohnerin) 
  • Gotthard Schwanitz (Bewohner)

Geschichte

Das letzte Mitglied der alteingesessenen Vilsbiburger Lebzelterfamilie Lechner vermachte dem Caritasverband für die Diözese Regensburg das Haus und das dazugehörige Grundstück der Unteren Stadt 4. Dieses Erbe wurde mit der Auflage versehen, dass die Caritas auf diesem Gelände eine Einrichtung für alte und pflegebedürftige Menschen errichten muss.

Nach zweijähriger Bauzeit wurde im Herbst des Jahres 1980 das Caritas Alten- und Pflegeheim eingeweiht und eröffnet. Im ehrenden Angedenken an die Familie Lechner benannte die Caritas dieses Alten- und Pflegeheim nach den Stiftern Geschwister-Lechner-Haus.

Seitdem erfreut sich das Haus einer großen Resonanz und Akzeptanz in der Vilsbiburger Bevölkerung.

Träger

Die Sorge um alte und kranke Menschen ist schon immer Aufgabe der Caritas der Kirche. Die Alten- und Pflegeheime der Caritas führen in dieser Hinsicht eine große Tradition fort.

Träger Logo Wortmarke

Im Bistum Regensburg gibt es 51 katholische Alten- und Pflegeheime, davon 18 allein in Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes. Fast 4000 ältere Menschen verbringen in diesen Häusern ihren Lebensabend. 

Der Caritasverband ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. Der Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V., der unter der Aufsicht des Bischofs von Regensburg steht, wurde 1922 gegründet. Er gliedert sich in zehn Caritasverbände und vier Caritassekretariate. Ihm sind als Fachverbände die Katholische Jugendfürsorge der Sozialdienst katholischer Frauen, das Raphaelswerk, der Malteser-Hilfsdienst, der Kreuzbund und IN VIA Verband Katholischer Mädchensozialarbeit angeschlossen. 

Unter dem Dach der Caritas gibt es in der Diözese Regensburg mehr als 900 verschiedene soziale Dienste und Einrichtungen. Dort erhalten jährlich 260 000 Menschen Rat und Hilfe.

Mehr Informationen zur Arbeit der Caritas in der Diözese finden Sie im Internet unter: www.caritas-regensburg.de

In der Regel feiern wir in unserem Haus einmal pro Woche einen Gottesdienst, und zwar am Samstag um 16.00 Uhr.

Jeden Tag beten wir um 16.00 Uhr den Rosenkranz oder je nach Kirchenjahreszeit eine Maiandacht oder einen Kreuzweg. 

Ihre Freizeitgestaltung liegt uns sehr am Herzen. Bei unserem abwechslungsreichen Programm ist für jeden Bewohner etwas Passendes dabei, beispielsweise

  • (Fuß-) Gymnastik 
  • Sitztanz 
  • Chor 
  • Kino-Abende 
  • Kochgruppe 

Unsere nächsten Termine

... erfahren Sie am besten direkt bei uns per Telefon: 0 87 41 / 96 74 - 0.

Bistum Regensburg

Dekanat Vilsbiburg

"Es war ein reich gefüllter Tag!"

Am Freitag hat Bischof Rudolf Voderholzer ganztägig das Dekanat Vilsbiburg zum Abschluss der Großen Visitation besucht. Es war ein Tag, der ganz im Zeichen der Begegnung mit Menschen aus allen Generationen und gesellschaftlichen Positionen stand. mehr

altes Ehepaar / KNA / Oppitz

Sieg vor Gericht

Pflege braucht die besten Kräfte

Die Caritas gewinnt langjährigen Rechtsstreit vor Landessozialgericht: Die Tariflöhne sind in den Pflegesätzen anzuerkennen. Die Gerichtsentscheidung ist ein wichtiger Sieg im Kampf für gerechtere Löhne in der Altenpflege. mehr

Die Gewänder können derzeit noch im Eingangsbereich des Altenheims besichtigt werden.

Sternsingeraktion

Näh-er an Freunden und Partnern

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer lässt die Tradition der gemeinsamen Sternsingeraktion mit dem Bistum Pilsen wieder aufleben. Hierzu wurden neue Gewänder benötigt. Die Nähgruppe des Caritas-Alten- und Pflegeheims Vilsbiburg war sofort dabei. mehr

Haustiere im Alten- und Pflegeheim

Nicht nur Menschen, auch unsere Haustiere werden mittlerweile immer älter. Aber was passiert, wenn die Haustierbesitzer alt oder krank werden und in ein Alten- und Pflegeheim umziehen? Im Caritas Alten- und Pflegeheim Vilsbiburg sind Haustiere ausdrücklich erlaubt. Einen kleinen Hasenstall gibt es schon... (Videoquelle: ISAR TV)

Pressemitteilungen

Von:
  • Altenhilfe Caritas Regensburg
29.06.2016 Erlebnisreicher Ausflug

Vom Heim ins Heimatmuseum

Im Sünchinger Caritas-Alten- und Pflegeheim fand wieder eine besondere Aktion statt: ein Ausflug zum Sünchinger Heimatmuseum! Es war nach 2008, 2010, 2012 und 2014 bereits der fünfte Ausflug in dieses Heimatmuseum, idyllisch gelegen im ... mehr


20.06.2016

Der Sonnenzug ist eine Herzensangelegenheit

Mit großer Freude nahm Diözesan-Caritasdirektor Dr. Roland Batz einen Scheck in Höhe von 2000 Euro von der früheren Regensburger Bürgermeisterin Hildegard Anke entgegen. Bereits zum 37. Mal infolge unterstützt sie aus der von ihr gegründeten ... mehr


12.06.2016 Altenpflege hat Vorrang

Papierberge im Pflegealltag müssen kleiner werden

Staatssekretär Karl-Josef Laumann kam auf Einladung von MdB Albert Rupprecht ins Caritas-Alten- und Pflegeheim nach Neustadt/WN / Gespräch über Entbürokratisierung in der Pflege. mehr


06.06.2016

Im Sonnenzug sind noch Plätze frei

Auf den Spuren der Ansbacher Vergangenheit können in diesem Jahr die Caritas-Sonnenzügler wandeln. Am Samstag, 2. Juli ist Ansbach Ziel des 48. Sonnenzuges des Diözesan-Caritasverbandes Regensburg. Ältere, pflegebedürftige Menschen mit und ohne ... mehr


24.05.2016

Alphornbläser begrüßen den Mai(baum)

Da staunten die Bewohner im Caritas-Altenheim St. Wolfgang nicht schlecht. Als wäre der von Nachbarn gestiftete Maibaum mit den vielen Helfern nicht schon Highlight genug, lies es sich Heimleiter Herr Mayer nicht nehmen und engagierte die drei köni mehr


15.05.2016

Freude schenken ist für Audi Ehrensache

„Audi Ehrensache“, so heißt eine Initiative der Audi AG. Mitarbeitende des Autobauers investieren ihre Freizeit und engagieren sich ehrenamtlich sozial. Rund 120 Audi-Mitarbeiter beteiligen sich bis zum Ende der Woche an der Aktion „Freude ... mehr


02.05.2016 Große Visitation

"Es war ein reich gefüllter Tag!"

Am Freitag hat Bischof Rudolf Voderholzer ganztägig das Dekanat Vilsbiburg zum Abschluss der Großen Visitation besucht. Es war ein Tag, der ganz im Zeichen der Begegnung mit Menschen aus allen Generationen und gesellschaftlichen Positionen stand. mehr