Neues Zuhause

Herzlich Willkommen

Prälat-Walter-Siegert-Haus

Es ist zusätzlich sinnvoll, sich von der familiären Atmosphäre in unserem Haus an Ort und Stelle zu überzeugen. Wenn Sie wollen, können Sie uns jederzeit unverbindlich besuchen. Am besten, Sie rufen vorher an, damit wir uns Zeit für Sie nehmen können.

Wir können Ihnen nicht die Familie ersetzen. Aber wir können dafür sorgen, dass Sie sich bei uns sicher und geborgen fühlen und ein Zuhause haben. Sie können sich Ihren Alltag so einrichten, wie Sie es gewohnt sind. Wir werden Ihnen den Umzug von zu Hause in unsere Einrichtung so einfach und problemlos wie möglich machen. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim virtuellen Rundgang durch unser Haus. 

Ihre
Rita Gilch
Heimleiterin

Prälat-Walter-Siegert-Haus

Zimmer

Ältere Dame

92 Bewohner haben in unserem Caritas Alten- und Pflegeheim ein Zuhause.

Unser Haus hat 16 Doppelzimmer und 60 Einzelzimmer. 
Jedes Zimmer besteht aus einem Wohnschlafraum, einem Vorraum und hat eine Nasszelle und WC. Wenn Sie wollen, können Sie Ihre kleine Wohnung mit eigenen Möbeln individuell einrichten.

Alle Zimmer haben Zugang zu einem eigenen Balkon und sind ausgestattet mit:

  • Telefon- und Fernsehanschluss (Kabelfernsehen) 
  • Schwesternrufanlage 
  • Lautsprecher, zum Beispiel zur Übertragung von Gottesdiensten aus der Hauskapelle 

Sitzecken und gemütliche Aufenthaltsräume auf jeder Etage, die Eingangshalle und die Terrasse laden zum gemeinsamen Plausch ein. Der großzügig angelegte Garten lädt zum Verweilen, Spazierengehen oder Krafttanken ein.

Mitarbeiter

Ausgebildete Pflegemitarbeiterinnen und Pflegemitarbeiter betreuen Sie rund um die Uhr und sind immer für Sie zu sprechen. Ihr vertrauter Hausarzt kommt zu Hausbesuchen ins Heim. Die Erhaltung oder Wiederherstellung der Selbständigkeit durch aktivierende Pflege ist für uns ein hohes Gut. Ihre individuellen Bedürfnisse sind uns ein großes Anliegen. 

Derzeit bietet unser Caritas Alten- und Pflegeheim Arbeitsplätze für 63 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese sind in unterschiedlichen Bereichen tätig. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten regelmäßig Schulungen und Fortbildungen. 

Unsere Mitarbeiter sind jederzeit für Sie da. Rufen Sie an! 
Wir geben Ihnen gerne Auskunft und Rat!

Heimleiterin 
Rita Gilch

Pflegedienstleiterin 
Karin Witt

Verwaltung
Gerlinde Grosser
Claudia Kraus

Hauswirtschaftsleiterin/Küchenleiterin 
Johanna Bodensteiner

Bewohnervertretung

Unsere Bewohner haben, so lange es geht, ein Recht auf ein selbst bestimmtes Leben. Deshalb können sie das Leben im Heim mit gestalten. Zentrales Gremium hierfür ist die Bewohnervertretung. Über sie können die älteren Menschen ihre Vorstellungen, Wünsche und Anregungen einbringen, zum Beispiel zur Verpflegung oder Freizeitgestaltung. 

Die Bewohnervertretung vertritt die Interessen der Bewohner und steht in ständigem Austausch mit der Leitung des Heimes. Zudem hilft sie neuen Bewohnerinnen und Bewohnern, sich im Haus gut einzuleben. Das Zusammenwirken mit der Bewohnervertretung ist für uns ein hohes Gut. 
Die Bewohnervertretung hat ein Mitwirkungsrecht. Das bedeutet für uns auch: Die Bewohnervertretung wird von uns vor Entscheidungen, die das Wohnen im Heim betreffen, umfassend informiert. 

Die Wahl der Bewohnervertretung findet alle zwei Jahre statt. Heimbewohner, deren Angehörige, sonstige Vertrauenspersonen der Heimbewohner/innen, Mitglieder von örtlichen Seniorenvertretungen und von der zuständigen Heimaufsicht vorgeschlagene Personen können in den Beirat gewählt werden. 

Derzeit sind folgende Personen vertreten: 

  • Anna Zieglmeier (Vorsitzende) 
  • Gretl Pausch
  • Herrmann Kick
  • Maria Gmeiner
  • Margareta Knorr

Geschichte

Das Caritas Alten- und Pflegeheim Vohenstrauß wurde im Oktober des Jahres 1975 nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht und eröffnet. 
Die Erweiterung eines großen Gartens direkt am Haus erfolgte im Jahr 2001. 
In den Jahren 2000 und 2001 wurde das Haus in Teilbereichen saniert. So entstand im Erdgeschoss ein großer Saal mit Terrasse und auch eigene Räume für die gerontopsychiatrische Tagesgestaltung.

Träger

Die Sorge um alte und kranke Menschen ist schon immer Aufgabe der Caritas der Kirche. Die Alten- und Pflegeheime der Caritas führen in dieser Hinsicht eine große Tradition fort.

Träger Logo Wortmarke

Im Bistum Regensburg gibt es 51 katholische Alten- und Pflegeheime, davon 18 allein in Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes. Fast 4000 ältere Menschen verbringen in diesen Häusern ihren Lebensabend. 

Der Caritasverband ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. Der Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V., der unter der Aufsicht des Bischofs von Regensburg steht, wurde 1922 gegründet. Er gliedert sich in zehn Caritasverbände und vier Caritassekretariate. Ihm sind als Fachverbände die Katholische Jugendfürsorge der Sozialdienst katholischer Frauen, das Raphaelswerk, der Malteser-Hilfsdienst, der Kreuzbund und IN VIA Verband Katholischer Mädchensozialarbeit angeschlossen. 

Unter dem Dach der Caritas gibt es in der Diözese Regensburg mehr als 900 verschiedene soziale Dienste und Einrichtungen. Dort erhalten jährlich 260 000 Menschen Rat und Hilfe.

Mehr Informationen zur Arbeit der Caritas in der Diözese finden Sie im Internet unter: www.caritas-regensburg.de

In der Regel feiern wir in unserem Haus zweimal pro Woche einen Gottesdienst und zwar am Montag 10.00 Uhr und Freitag um 16.00 Uhr. 

Jeden Mittwoch beten wir um 16.30 Uhr einen Rosenkranz oder je nach Kirchen-Jahreszeit Maiandacht oder Kreuzweg.

In unserem Haus ist Leben und Bewegung, für Körper und Geist. Bei unserem abwechslungsreichen Programm ist für jeden Bewohner etwas Passendes dabei, beispielsweise

  • (Fuß-) Gymnastik 
  • Sitztanz 
  • Backen 
  • Fernsehnachmittage 
  • Kochgruppe

Pressemitteilungen

Von:
  • Altenhilfe Caritas Regensburg
27.03.2017

20 Jahre im Dienste für Senioren

Das Caritas Alten- und Pflegeheim St. Nikolaus in Eggenfelden feierte das 20-jährige Dienstjubiläum von Berta Holzner. mehr


22.03.2017

Georg Gollwitzer feierte "Eisernes Priesterjubiläum"

Ein eher seltenes Jubiläum konnte am Sonntag in der Pfarrei St. Konrad begangen werden. Bischöflich Geistlicher Rat Georg Gollwitzer feierte in der Kapelle des Seniorenheims sein 65-jähriges Priesterjubiläum mit einem feierlichen Dankgottesdienst. mehr


17.03.2017

Mit der Kamera durch die Heimat

Zu einem einstündigen Filmvortrag hatte das Betreuungsteam des Caritas Alten- und Pflegeheims St. Marien seine Bewohner und die Bewohner des BRK-Altenheims eingeladen. mehr


17.03.2017

Neuer Caritasdirektor besucht Altenheim St. Marien

Caritasdirektor Michael Weißmann stattete dem Caritas Alten- und Pflegeheim St. Marien in Erbendorf einen Besuch ab. Die Bewohner der Einrichtung freuten sich sehr über den Besuch aus Regensburg. mehr


17.03.2017

Charleston und die Zwanzigerjahre

Die Narren waren los im Caritas Alten- und Pflegeheim St Marien in Erbendorf. Den Heimbewohnern wurde ein durchaus abwechslungsreiches Programm geboten. Das Motto der diesjährigen Faschingsfeier lautete "Charleston und die Zwanzigerjahre". mehr


15.03.2017

Singmäuse besuchen Alten- und Pflegeheim St. Wolfgang

Einen ganz besonderen Faschingsauftritt durften die Senioren und Besucher im Caritas Alten- und Pflegeheim St. Wolfgang in Essenbach vor kurzem miterleben: die Singmäuse der Musikschule Essenbach besuchten die Bewohner und bereiteten ihnen einen höch mehr


24.02.2017

Hellau und Allaf beim Botschamperl-Rennen

Die Narren waren los im Caritas-Alten- und Pflegeheim Sünching. Den Bewohnern wurde – wie bereits in den vergangen Jahren auch – ein abwechslungsreiches Faschingsprogramm geboten. Das Motto in diesem Jahr lautete „Schläferball“. mehr