URL: www.altenhilfe-caritas.de/pressemitteilungen/vom-u-boot-auf-das-mutterschiff-st.-martin/670219/
Stand: 03.08.2015

Verabschiedung

zu neuen Ufern aufbrechen

Vom U-Boot auf das Mutterschiff „St. Martin“

Das ganze Heim-Team sagte seinem Küchenchef Servus: Ulrich Kolmitz (Bildmitte mit Hemd) wurde von Heimleiterin Stefanie Schricker (1. Reihe, 4.v.r.) und Abteilungsleiter Dr. Robert Seitz (letzte ReiheDas ganze Heim-Team sagte seinem Küchenchef Servus: Ulrich Kolmitz (Bildmitte mit Hemd) wurde von Heimleiterin Stefanie Schricker (1. Reihe, 4.v.r.) und Abteilungsleiter Dr. Robert Seitz (letzte Reihe, ganz rechts) in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Caritas Regensburg

Wer Ulrich Kolmitz kennt, der weiß auch um seinen Leitspruch: "Kein Problem, dat krieg’n wa hin". Für den Küchenchef aus dem Ruhrpott gab es nie eine Herausforderung, die er nicht meistern konnte. "Seine herzliche und erfrischende Art und sein Humor sind bei uns im Haus legendär", so Heimleiterin Stefanie Schricker. Auch an den Vorbereitungen für das alljährliche Fischerfest des Caritas-Alten- und Pflegeheims St. Martin war Kolmitz federführend beteiligt. Die Steckerlfische mussten zubereitet werden, ebenso die Grillspeisen und die Getränke. Doch dieses sommerliche Fest war für Kolmitz auch mit Wehmut verbunden: Der 61-Jährige trat wenige Tage später im Rahmen seiner Altersteilzeit in die Freistellungsphase. Kolmitz war von der Gründung des Altenheims an Leiter der Küchenabteilung.

Vom Grund des Meeres auf die Oberpfälzer Höhen 
Ulrich Kolmitz wurde am 31.10.1953 in Bertlich im Ruhrgebiet geboren. Nach einer Kochlehre in Gelsenkirchen verpflichtete er sich als Zeitsoldat bei der Marine. Es folgten Stationen in Flensburg, Kiel und Sylt. Die meiste Zeit verbrachte der junge Koch auf U-Booten und als Proviantchef im Stützpunkt. "Wer auf zwei Quadratmetern im U-Boot für 30 Mann kochen kann, den kann nichts mehr aus der Ruhe bringen", bestätigt Kolmitz. Seine U-Bootfahrten führten ihn in den Atlantik und in die Ostsee.

Nach Ende seiner Dienstzeit lernte Kolmitz eine Oberpfälzerin kennen. Diese Liebe war so stark, dass der Ruhrpottler nach Regensburg zog. Das Paar heiratete bald darauf und der ehemalige Soldat absolvierte seine Küchenmeisterausbildung bei der IHK Regensburg. Zum 14. November 1983 heuerte Kolmitz beim gerade eingeweihten Caritas-Altenheim St. Martin in Neustadt a. d. Waldnaab an. "Das Altenheim wurde zu meinem neuen Mutterschiff", lacht Kolmitz. In den folgenden 30 Jahren machte sich der Küchenleiter einen Namen als fürsorglicher und motivierter Mitarbeiter. "Für Ulrich Kolmitz standen die Heimbewohner immer im Mittelpunkt. Er besuchte sie häufig und sprach mit ihnen über das Essen, aber auch über Gott und die Welt", so Heimleiterin Schricker. 

Auf dem Fischerfest des Altenheims waren Ulrich Kolmitz und seine Frau die besonderen Ehrengäste. Der zuständige Caritas-Abteilungsleiter Dr. Robert Seitz ließ es sich nicht nehmen, der Feier beizuwohnen und Kolmitz persönlich zu verabschieden. Auf die Frage, ob er sich jetzt wieder verstärkt auf hoher See bewegen möchte, musste Kolmitz lachen. "Nein, ich werde der Oberpfalz treu bleiben und mein Leben vornehmlich trockenen Fußes genießen", so der scheidende Küchenleiter. Trotzdem wird er sich im Ruhestand seinem Hobby, dem Angeln, widmen und häufiger in seine Lieblingsstadt Hamburg fahren. Im Moment genießt Kolmitz das schöne Wetter auf seiner Terrasse mit selbstgebackenem Kuchen seiner Frau und lässt sich in seinem aufblasbaren Pool einfach treiben.

 

Zusatzinfo:
Das Caritas Alten- und Pflegeheim St. Martin in Neustadt an der Waldnaab wurde im November 1983 eingeweiht. Derzeit leben etwa 84 Personen im Haus St. Martin. Diese werden von ausgebildeten Pflegemitarbeiterinnen und Pflegemitarbeitern rund um die Uhr betreut. St. Martin befindet sich in der Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes Regensburg. Im Bistumsgebiet gibt es 51 katholische Alten- und Pflegeheime, davon sind 18 allein in Trägerschaft der Caritas. Fast 4000 ältere Menschen verbringen in diesen Häusern ihren Lebensabend.

Links

Geburtstag

Jahrelange Freundschaft

Tradition verbindet

Kooperation

Medikamentenkontrolle

Weil weniger viel mehr Leben ist

Jubiläum

ein Jahrhundertleben

80 Jahre im Dienst für Gott und die Menschen

Roding

30 Jahre Altenhilfe

Altenhilfe ist tätige Nächstenliebe

Dienstjubiläum

Altenheim Wallersdorf

25 Jahre in der Altenpflege